Hetzner Cloud Server Kein DNS cache/custom DNS

Hier zeige ich wie man bei einem Hetzner Cloud Server den DNS-Resolver abändert. Standardmäßig löst hier der systemd (127.0.0.1:53) mit caching auf. Dahinter verbergen sich dann die zwei Hetzner rekursiven Nameserver 185.12.64.1 und 185.12.64.2

Vorher natürlich ein Backup anlegen, kein Backup, kein Mitleid!

Zuerst installiert man

apt install resolvconf

danach wird der Dienst aktiviert und gestartet

systemctl enable resolvconf.servicesystemctl start resolvconf.service

den Status kann man so überprüfen:

systemctl status resolvconf.service

danach öffnet man die config

nano /etc/resolvconf/resolv.conf.d/head

und trägt unten folgendes ein:

nameserver 5.1.66.255nameserver 185.150.99.255nameserver 2001:678:e68:f000::nameserver 2001:678:ed0:f000::

die IPs gegen eure persönlichen rekursiven Nameserver ersetzen. Ihr könnt diese aber auch getrost verwenden! siehe Freifunk München DNS

danach wird die Datei gespeichert und die bereits existierende resolv.conf gelöscht.

rm -f /etc/resolv.conf

nun erstellen wir einen Symlink von resolvconf in /etc/resolv.conf

ln -s /etc/resolvconf/resolv.conf.d/head /etc/resolv.conf

Jetzt starten wir resolvconf neu

systemctl restart resolvconf.service

und überprüfen ob die Änderungen übernommen wurden:

cat /etc/resolv.conf

jetzt solltet ihr eine Ausgabe erhalten:

# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)#     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN# 127.0.0.53 is the systemd-resolved stub resolver.# run "systemd-resolve --status" to see details about the actual nameservers.nameserver 5.1.66.255nameserver 185.150.99.255nameserver 2001:678:e68:f000::nameserver 2001:678:ed0:f000::

wenn dies der Fall ist kann man jetzt noch ein nslookup durchführen

nslookup -type=A ffmuc.net

und sieht dann in der ersten Zeile (Server:) mit welchen DNS die Anfrage aufgelöst wurde.